efeuCampus Bruchsal: Deutschlands erster autonom fahrender Lieferroboter

Das EU-geförderte Projekt efeuCampus (eco-friendly experimental urban logistics campus) hat einen wichtigen Meilenstein erreicht und Deutschlands ersten autonom fahrenden Lieferroboter für Wohnquartiere präsentiert.

Gemeinsam mit dem Projektkonsortium SEW-Eurodrive, der big. bechtold-gruppe, der PTV Group, dem FZI Forschungszentrum Informatik, der Hochschule Karlsruhe und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) treibt das Leuchtturmprojekt innovative Logistik voran. Nun bringen die Projektpartner autonome Fahrzeugroboter aus innerbetrieblichen Produktionshallen in den öffentlichen Outdoorbereich. Um den Prototypen zu entwickeln und für die Straße einsatzfähig zu machen, waren zahlreiche Neuentwicklungen notwendig.

Mobilitätswende einleiten

Auf dem Gelände der ehemaligen Dragonerkaserne in Bruchsal – und zukünftig in der ganzen Stadt – entsteht mit dem „LastMileCityLab“ ein bewohnbares Labor, in dem Smart Mobility- und Smart City-Konzepte unter Realbedingungen getestet werden. Die autonom fahrenden Lieferroboter sollen auf Abruf Pakete und sonstige Güter schadstofffrei an die Bewohner zustellen und abholen. Dadurch wird der motorisierte Lieferverkehr minimiert und die CO₂ -Emission reduziert, was die Lebensqualität der Bewohner entscheidend verbessert.

Ingenieurplanung der Zukunft

Die b.i.g. bechtold Ingenieurgesellschaft Frankfurt, ein Unternehmen der big. bechtold-gruppe, erstellt das Betriebskonzept für das komplexe efeuLog-Liefersystem und plant das Quartiersdepot, in dem die Lieferroboter die Güter abholen. Dabei denken die Ingenieure und Architekten von Beginn an den effizienten Gebäudebetrieb. Die big. bechtold-gruppe wird außerdem das Quartiersdepot errichten und betreiben, und damit die Versorgung der Anwohner sicherstellen.

Mehr erfahren: www.efeucampus-bruchsal.de

 

Das könnte Sie auch interessieren

Alle News
Foto: © TRK GmbH
Die Erfolgsgeschichte des Leuchtturmprojekts efeuCampus Bruchsal, an dem big seit 2014 mit weiteren Projektpartnern beteiligt ist, geht weiter.
Mehr erfahren
Nach oben